Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) besuchte am Sonntag die auf der Messe ausgestellte, vier Tonnen schwere und aus 11.017 Hufeisen geschmiedete Nachbildung des Brandenburger Tors – Weltrekord! Das Tor wurde von der Hufschmiedegemeinschaft Nordhuf in den vier Messetagen auf dem Freigelände zusammengeschweißt und für 25.000 Euro an den Hamburger Unternehmer J.J. Darboven verkauft. Das Geld kommt gemeinnützigen Zwecken zugute. Stephan Weil: „Die Pferd & Jagd ist eine tolle Messe, die zum Pferdeland Niedersachsen einfach dazu gehört, und die Aktion der Hufschmiede hat die Veranstaltung um ein weiteres Highlight bereichert.“

Um den guten Zweck ging es auch am Stand von radio ffn. Cartoonist Uli Stein signierte im Beisein von ffn-Morgenmän Franky und Moderator Jan Zerbst sein neues Fotobuch „Hunde“ sowie den Uli-Stein-Kalender. Ein Teil des Erlöses kommt dem Tierheim Krähenwinkel zugute.

 

Pferd & Jagd
Europas größte Messe für Reiter, Jäger und Angler

Mit einem deutlichen Besucherplus ist am Sonntag, 6. Dezember, die Pferd & Jagd 2015 zu Ende gegangen. Erstmalig kamen über 100.000 Menschen – 90.500 zur Messe und über 10.000 zu den Gala-Shows „Nacht der Pferde“ und „MiMaMo“. Damit konnte die Pferd & Jagd ihren Rang als erfolgreichste Messe für Reiter, Jäger und Angler eindrucksvoll behaupten.

Carola Schwennsen, Geschäftsführerin beim Pferd & Jagd-Veranstalter Fachausstellungen Heckmann: „Wir sind rundum zufrieden. Zum dritten Mal in Folge haben wir deutlich an Besuchern gewonnen. Das zeigt zum einen, dass wir auf die richtigen Inhalte gesetzt haben. Und zum anderen, dass unsere Aussteller dem hohen Qualitätsanspruch der Besucher entsprechen. Das macht auch der große Zuwachs an Fachbesuchern wie professionellen Pferdehaltern und Züchtern deutlich.“

Überwiegend positive Bilanz auch bei den Besuchern. Über 91 Prozent von ihnen gaben an, mit der diesjährigen Messe zufrieden zu sein, ebenfalls über 91 Prozent gaben schon jetzt an, im nächsten Jahr die Pferd & Jagd erneut besuchen zu wollen.