Bereich Themenwelt Pferd 20181209

Fachtagung Pferdegesundheit am 6. Dezember
in Zusammenarbeit mit Equimondi

Ganz im Zeichen der Pferdegesundheit steht die diesjährige Pferd & Jagd. Erstmalig findet auf der Pferd & Jagd am 6. Dezember ein interdisziplinäres Fachsymposium „Pferde gesund älter werden lassen“ für Fachbesucher aus allen Berufen rund ums Pferd statt.

Tierärzte, Physiotherapeuten, Osteopathen, Hufschmiede, Sattelergonome, Pferdehaltungsfachleute, Biologen und Verhaltensforscher tauschen sich gegenseitig zum State of the Art in ihren Fachgebieten aus und haben zusätzlich noch Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen und zu netzwerken.

 

Auf einen Blick

Fachtagung Pferdegesundheit in Kooperation mit Equimondi:

Wann? Donnerstag, 6. Dezember, ab 9 Uhr

Wo? Kongresszentrum in Halle 19

Teilnahmegebühr: 50 Euro. Darin enthalten sind der Eintritt zur Pferd & Jagd, die Teilnahme am Tagungsprogramm, der Besuch der Industrieausstellung in Halle 19, die Tagungsmaterialien sowie eine Kaffeepause.

Anmeldung: Bitte melden Sie sich über fachsymposium2018@equimondi.de an.

Bitte wählen Sie:

Änderungen und Ergänzungen vorbehalten

Inhaltlich erwartet die Besucher ein spannendes Programm mit Wahlmöglichkeiten.

Souel Maleh (1. Vorsitzender IGFP und Fachtierarzt mit Weiterbildungsermächtigung für Pferdezahnheilkunde) gibt für alle Nicht-Dentisten einen Überblick über die aktuellen Themen der Pferdezahnmedizin und geht auf das Zusammenspiel der Zahnheilkunde mit der manuellen Therapie ein. Hufbeschlagslehrschmied Carsten Schultze gibt einen Überblick über neueste Erkenntnisse zum Huf und Hufbearbeitungstechniken und die Zusammenarbeit mit angrenzenden Disziplinen am Beispiel der High/Lowhufstellungen.
Marco Jentsch stellt verschiedene Bildgebende Verfahren in der Pferdediagnostik gegenüber.

Dr. Inge-Schwenger-Holst (Hippodung) spricht über die Brennpunktthemen in der Pferdehaltung, wie den Konsequenzen der diesjährigen Dürre, zeigt Maßnahmen zur Regenerierung der Grasflächen für Pferdehaltung auf und gibt Tipps, wie man in jedem Stall mit einfachen Maßnahmen die Gesunderhaltung seiner Pferde verbessern kann.
Tierärztin Dr. Lena Greite der in Gründung befindlichen AG „Zeitgemäße Selektive Entwurmung“ bietet einen Workshop zum Thema zeitgemäße, selektive Entwurmung an. Dabei geht sie auf erweiterte Möglichkeiten in der Kotprobenanalyse und neue Erkenntnisse aus der Parasitologie ein und gibt Tipps zur praktischen Umsetzung im eigenen Pferdebestand.

Aus der Forschung wird. Dr. Kathrin Kienapfel (Ruhr Universität Bochum) erwartet, die Therapeuten fünf wissenschaftlich fundierte Argumente gegen Hyperflexion („Rollkur“) an die Hand geben möchte. Judith Beier (Pferdewissenschaft Universität Göttingen) stellt ihre Forschungsergebnisse zum Vergleich von Nutzungsintensitäten bei unterschiedlichen Reitweisen vor. Sattelergonomin und Pferdewirtschaftsmeisterin Katja Lange (SaddleFit4Life Akademie) spricht über Sättel als Prävention.

Dr. Janine Brunner vom Pferdekrebszentrum Equinox im hessischen Linsengericht zeigt die Möglichkeiten und Fallbeispiele von Krebstherapie beim Pferd auf.

Um den Therapeutenalltag und das große Thema Professionalität als zentrales Thema für alle Dienstleister und Professionals im Pferdebereich dreht sich der Workshop eines Expertenteams aus Kommunikationscoach für Mensch und Pferd, Rechtsanwalt und Mentalcoach. Auf Fragen wie „Wie bringe ich eine unangenehme Botschaft an meinen Kunden, ohne ihn zu vergraulen?“, „Wie wehre ich mich gegen Mobbing meiner Kunden auf Facebook und co?“ oder „Wie entwickele ich mentale Stärke in schwierigen Fragen des Berufsalltags?“ können in kollegialem Rahmen Antworten gefunden werden.

Weitere Themen sind Therapeutenhaftung, die ungelösten Fälle in der Pferdediagnostik und Medical Training mit Praxisdemos in der Mittagspause.

Eine Industrieausstellung mit Produkten aus der Pferdegesundheit komplettiert die eintägige Fachveranstaltung in Halle 19 des Messegeländes.