Bereich Themenwelt Pferd

Über 1000 Pferde auf der Pferd & Jagd

Rassevielfalt live erleben

Welche Pferderasse passt zu mir? Wer eine Antwort auf diese Frage sucht, wird auf der Pferd & Jagd garantiert fündig. Ob edler Araber, robustes Islandpferd oder imposanter Lusitano: Mehr als 1000 Pferde verschiedenster Herkunft und Eignung tummeln sich in den Aktionsringen und der Showarena.

Die kleinsten vierbeinigen Stars sind zweifelsohne die Ponys die nicht nur fester Bestandteil der Pferde-Kinder-Pony-Show MiMaMo sind, sondern auch im Kinder-Reitzirkel die Herzen junger Pferdefans höher schlagen lassen. Der Verband der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover e.V. informiert über Ponyrassen wie Welsh und Haflinger und präsentiert sich bei der großen Reitponyquadrille.

Aus dem Showprogramm der Pferd & Jagd nicht wegzudenken sind die robusten Islandpferde, die trotz ihrer überschaubaren Größe von höchstens 150 Zentimetern Stockmaß sowohl für Kinder als auch für Erwachsene ideale Reitpferde sind. Ursprünglich in den Weiten Islands zu Hause, hat sich der „Isi“ zum beliebtesten Gangpferd in Deutschland gemausert und besticht durch seine fünf Gänge – neben Schritt, Trab und Galopp sind auch Pass und Tölt genetisch in den idealen Trekkingpferden fixiert. Doch auch deutlich seltenere Gangpferderassen wie Töltende Traber, Paso Finos, Rocky Mountain Horses, Tennessee Walker, Paso Peruanos, Paso Iberoamericanos oder Mangalarga Marchadores sind auf der Messe zu sehen.

Nicht verpassen: Das Islandpferde-Dorf! Mehrmals am Tag tölten die Isländer über den hölzernen Laufsteg, den "Fino-Strip". Ein echtes Hörerlebnis!

 

Die Ausdauersportler unter den Pferden sind die Vollblutaraber, die in der Rassezucht in Shagya- und Anglo-Araber, Arabische Halbblüter und Araber unterschieden werden. Sie alle vereint eins: Bewegungsfreude, Robustheit und Arbeitsbereitschaft. Nicht ohne Grund sind die arabischen Vollblüter eine der beliebtesten Rassen, wenn es um Wanderreit- und Distanzsport geht.

 

Ebenfalls edel sind die Pferde, die in der Manège Baroque zu sehen sind. In dem Lehrzirkel für klassisch-barocke Reiterei zeigen Pferde unterschiedlichster Rassen unterm Sattel, an der Hand oder in den Schulen über der Erde, was in ihnen steckt. Auch wenn sie der Oberbegriff Barockpferde verbindet, haben die in der Reitkunst eingesetzten Pferde die unterschiedlichsten Ursprünge. Während die Vorfahren der Pura Raza Española, kurz P.R.E., im 15. Jahrhundert von den Kartäusermönchen in Andalusien als Reit- und Kutschpferde gezüchtet wurden, diente der Lusitano jahrhundertelang vor allem als Stierkampf- sowie Hirtenpferd. Die zumeist schneeweißen Lipizzaner, die seit 500 Jahren auf dem Stammgestüt Lipica in Slowenien gezüchtet werden, sind indes die klassischen Reitkunstpferde. Die Schimmel wurden vor allem bekannt durch ihren Einsatz an der Spanischen Hofreitschule in Wien, wo sie seit dem 16. Jahrhundert ausgebildet werden. Deutlich anderer Herkunft sind die ebenfalls im Barocktyp stehenden, aus Holland stammenden Friesen. Ihr Stammbuch führt bis aufs Jahr 1879 zurück – lange Zeit galten die Rappen als ideale Arbeits- und Kutschpferde, sind heute aber auch im Dressurviereck erfolgreich im Einsatz. Auch Knabstrupper werden sie auf der Pferd & Jagd zu sehen bekommen: die seltene Rasse ist eine Farbvariante der einst weltberühmten dänischen Frederiksborger, die typ- und blutmäßig auf dem dänischen Gut Knabstrup weitergezüchtet wurden und daher ihren Namen erhielten.

 

Statistiken belegen es: Immer mehr Pferdeliebhaber begeistern sich fürs Westernreiten. Typische Rassevertreter der ursprünglich für die Arbeit der Cowboys gezüchteten Pferde sind Quarter- und Paint Horses sowie Appaloosa. Sie werden im Reining-Cup und in Horsemanship- und Western-Vorführungen zu sehen sein.

 

Die Pferd & Jagd findet nicht nur im Pferdeland Niedersachsen statt, sondern auch im Hauptzuchtgebiet eines der erfolgreichsten Sportpferde der Welt, dem Hannoveraner. Die Warmblutrasse ist aus Reitsportsparten wie Springen, Dressur, Vielseitigkeit und Fahrsport nicht mehr wegzudenken. Die Hannoverschen Pferde werden sowohl in den sportlichen Wettbewerben als auch in den Show- und Aktionsringen der Messe präsentiert. Hinzu kommen Warmblüter verschiedenster Rassen wie Alt-Oldenburger, Holsteiner oder Mecklenburger.

 
 
Impressionen vom Donnerstag
Impressionen vom Freitag
Impressionen vom Samstag
Impressionen vom Sonntag
Impressionen Nacht der Pferde